Mein 1. Welpentreffen war so schööööööööööön

Am Samstag war der große Tag für uns.

Das Wetter war grandios, alles war vorbereitet, so das die Gäste kommen konnten.

Und sie kamen mit viel Guter Laune, ihren Salaten, Kuchen, Puddings, Obst, Quiche und dem Grund,

weshalb sie mitfeierrn wollten, meinen Welpen, ihren Beardies.

Es war so schön, das so viele der Einladung gefolgt sind, das mir die Worte darüber fehlten.

Es begann ein Tag mit viel Gewusel, Spaß, Spiel und mit viel: weißt du noch und es ist so schön mit dem Kleinen.

in den nächsten Tagen werde ich immer mal wieder Bilder einstellen, die auch ohne vieler Worte deutlich machen,

alle hatten Spaß!

Klickt direkt auf die Bilder, um auch die Verzweifelung in den Gesichtern zu erkennen.

Am Morgen mußte aber erst einmal aufgebaut werden:

Carsten und Stefan brauchten eine Weile, keine Bedienungsanleitung, Männer!

wie geht das noch mit dem Pavillon?


paßt!

Hartmut hat gut lachen, er hats alleine geschafft.

Später!

und dann erst mal Pause machen, kein Kommentar

Frieda war eine der ersten Gäste, vorsichtshalber mit rotem Tuch.

Man weiß ja nie


da hatten die Drei noch Platz auf dem Platz


Farbenvergleich;

Smilla fawn- Babou braun,

hmm, sicher? Diskussionsbedarf!


warten auf das, was dann kommen sollte;

laaaaaaaaaangweilig

aber nicht lang, denn es kam eine Gruppe , die uns ein Vorführung in Dogdance bot

scheint interessant zu sein,

war es auch.

es war für eine Weile sehr still,

denn es wurden uns wahre Kunststücke mit den Hunden gezeigt.

Vielen Dank an die ganze Truppe.

OOOOOOOOOOOOH

näh,  Mama, das war toll

auch die Schnöselgruppe sollte zeigen, was sie bie uns auf dem Hundeplatz gelernt hat.

Schließlich war es Samstag, Trainingstag, da kennt Gerd kein Pardon.

Thomas hat die exakte bräunung der Bratwurst überwacht

Ich glaube aber eher, Männer finden solch einen highTech Grill super spannend, na denn,

Guten Appetit!



Das reichhaltige Buffet. Hab ich leider nur auf dem Bild gesehen.

Wer denkt schon ans Essen, wenn so viele liebe Menschen da sind,

ich hab mich an meinen vielen Beardiekindern satt gesehen.


satt sehen konnten wir uns auch an den wunderschönen Farben der Futterbeutel,

die Mareike mitgebracht hat. Die und noch viele andere selbstgemachte Unikate.

Anni und Nala

zu zweit

waren sie nicht lang, denn wo was los ist, da sind alle anderen Fellfüße gleich zur Stelle

es wurden immer mehr, egal,

mehr heißt: mehr Spaß

Wusels, aber eine erkenne ich immer wieder raus, Frieda!

das Loch in der Hose waren nicht die Doggis!!!!!

Abby in der Einzelvorstellung, weil auf dem Gruppenfoto

ist sie nicht so schön zu sehen

der komplette B-Wurf mit Mama Emma.

Meine B-Hörnchen!

von links: Winston, Babou, diemal über Jojo,Emma(Muddie),Harley,Abby und unten rechts ist Shawn

Der B-Wurf mit 8 Wochen


der U-  Wurf

von links: Frieda, Emma,Uncas,MamaHolly und Sunny

es fehlten Joy, die auf einem Reitturnier  mit Frauchen war,

Uma, die hochschwanger ihren ersten Wurf erwartet und

Benny, der mit seiner Familie morgens in Kiel eine Reifenpanne hatte.

Ach ja, und Monty, der mit seinem Bruder Bayou in München weilt.


Der U-Wurf, vollzählig mit 8 Wochen

Hier der klägliche Versuch, den A-Wurf in Position zu bringen.

Von links:

Nala, Elli,Finley, Nana,Clara und Avalon.

Bayou, wie gesagt in München,

Antons Frauchen hat gerade Prüfungsstress und da ist Hessen etwas zu weit um nur mal schnell….

Entschuldigt!


Und der A- Wurf.

Schon mit 8 Wochen kaum zu bändigen, weißt du noch Ellen?


Die beiden Platzältesten:

Gentle und Connor


nein, das sind nicht die Platzältesten, die haben aber eindeutig den meisten Spaß


das Brett vor Bjarni hat nichts zu bedeuten, Zufall!?!



er hätte ja mitmachen können.

Tobi, der Beardiedomteur

aber statt mit den anderen Jungs zu spielen, hatte Bjarni nur Augen, bzw, Nase für Abby.

Die ist ja auch wirklich zu niedlich.

Aber in dem Outfit wird das nie was. Bjarni einmal schütteln, bitte!

Die Kinder mußten beim Slalomlauf ihre Geschicklichkeit beweisen


Emma Lotta hatte mit Emma Heins leichtes Spiel

Denn Emmahund liebt die „Katze“ auf Emmakind’s Löffel


Michel hatte es da mit dem Wildfang Winston schon erheblich schwerer

Thea, die kleine Maus, hatte es wirklich nicht leicht.

Clara wollte ja, aber es gab da jemanden, der wollte auch:

Frieda hat dann noch den Ball geklaut und so die Siegchancen zunichte gemacht.



den Jungs war es egal, die gute Laune war überall zu spüren,

wie Tobi gerade, Papas „Freude“ deutlich spürt.


ja, Jojo, wir wissen, was du bist


kleiner Spaßvogel Nala


und nach dem B-Wurf kommt der C-Wurf, Christel freuts.

Das wars erstmal für heute. es werden aber noch Bilder kommen,

versprochen!

WelpentreffenPermalink

One Response to Mein 1. Welpentreffen war so schööööööööööön

  1. Carsten says:

    Also…..
    dafür, dass wir nur 13 Stunden für die zwei Pavillions gebraucht haben,
    sehen wir bei Deinem Kommentar aber ja so gar nicht gut aus….

    Es war ein toller Tag, Brownie war am Sonntag immer noch total platt!!!!
    Suuuuuuuuuuuper! Wir kommen wieder!!!!

    Ganz dolle liebe Grüße, natürlich auch von Brownie & Steffi,
    Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.