Harley Days in Hamburg

In Hamburg sind dieser Tage die Harley Days.

Ein Grund für Hartmut und unseren Sohn Thomas, sich auf den Weg zu den amerikanischen Motorradträumen

zu machen.

Aber nicht für unsere Harley Booh. Den Lärm tausender Harley Davidsen Machinen wollten wir ihr nicht zumuten.

Obwohl, als unsere „Fatboy“, hätte sie sicher die Blicke auf sich gezogen.

Als Trostfplaster bekam sie, wie es sich gehört, ein original Harley Davidson Hundehalstuch.

Und so sind wir zu unserem Nachmittagsspaziergang mit Fotoapparat losgezogen,

um dieses tolle Tuch zu präsentieren.

Es paßt hervorragend zu ihren wunderschönen Knopfaugen.

Gut geparkt.

Aber es wäre ja nicht Harley Booh, wenn sie nicht schon wieder irgendwelchen Unsinn im Kopf hätte.

Das darf sie auch, denn mit ihren fast 9 Monaten erwarten wir auch „Pfeffer im Hintern“.

Eine echte Rockerbraut eben.

Und wenn Nana, Emma und Connor nicht mit von der Partie sind, muß Oma Holly herhalten.

Meine blauen Mädchen.

Da rollt sie an, mit einer  „Eleganz“.

Ha…….aber nicht unsere Dame.

Sie hat die Sanftmut von Omma Holly,  die Unerschrockenheit von Mama Emma und den Gang von Opa Connor.

Unser kleiner „Springinsfeld“.

Saubere Füße hat sie auch, gesehen?

Holly hat keine Chance,gegen die Frechheiten ihrer Enkeltochter.

Ihre heißgeliebte Ente wird ständig gestohlen.

Von wegen Brut-und Setzzeit. Entenjagd geht immer…………………….

und macht solchen Spaß.

unsere BeardiesPermalink

3 Responses to Harley Days in Hamburg

  1. Das sind hübsche Bilder von den blauen Mädchen!

    Liebe Grüße
    Vera

  2. WBBS&C die 5 aus Hammah says:

    Das ist ja ’ne echte Rockerlady….HEISS…

  3. Stefan Heins says:

    Wer braucht auch eine Orginal „Harley Davidson“, wenn man „Harley Booh“ hat!?
    Andere habe eine schwarze „Fatboy“, wir eine in Blau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.