Wasserspiele oder Ausstellung in Beckum

Austellung in Beckum

Richterin war Angela Pedder aus GB


Das Ziel für diesen Tag lautete: wir wollen Spaß haben und gewinnen.

Wir hatten Beides. Alex und ich wollten mit unseren  fünf Beardies,

die Ausstellung in Beckum besuchen. Kein Problem.

Mit einem Pavillon,  zwei Autos, zwei Männern, zwei Bürstentischen,

vielen Handtüchern und Decken, Bürsten und, ganz wichtig, einer prall gefüllten Kühlbox mit Lekkereien und guter Laune,

und vorallem auch Sommerklamotten zum Wechseln.

(Wir hätten lieber mehr Regenjacken und trockene Hosen einpacken sollen)

So starteten wir am frühen Morgen in Richtung Beckum.

Als wir ankamen und den Pavillon aufgestellt hatten, ging er los;

der Regen. Und er war hartnäckig, er blieb, so wie wir, bis zum Schluß der Veranstaltung.

Egal, unsere Veteranen machten den Anfang des Büstenmarathons.

Gentle und Connor, geduldig machten sie es sich auf den Tischen gemütlich.

Handtücher wurden schnell Mangelware. Sie nutzten irgentwann auch nichts mehr.

Hartmut hatte die Aufgabe übernommen den Tag in Bildern fest zuhalten, es ist aber nicht( nicht immer) seine Schuld,

das die Bilder so unscharf sind.

In der einen Hand den Fotoapperat und in der anderen Hand den Regenschirm.

Ich hoffe doch, das der Regen gut zu sehen ist. Es sind keine Bindfäden oder junge Hunde,

was da vom Himmel fällt.

Showlaufen extrem. Alle hatten mit den gleichen Widrigkeiten zu kämpfen.

Die männlichen Oldies machten den Anfang;

Unschwer zu erkennen, wie schön unser Connor mit seinen fast 10 Jahren im Ring läuft, und seine Alex anhimmelt.

Am Ende sprang für ihn ein V2 dabei heraus.

Sehr gut gemacht Connor.

Diese Beiden warten und warten und

sind total entspannt,

während wir Frauen uns um das Showgrooming der nassen Hunde gekümmert haben.

Aber, wie schon gesagt, der Spaß war überall da. Auch andere Aussteller fanden sich mit der Situation ab,

und machten das beste daraus. So trafen sich dann auch viele in den Zelten zum Klönen und trocknen.

Der Einsatz von Kartoffelmehl war enorm, gut auf dem Tisch unter Nana zu erkennen.

Half aber irgendwann auch nicht mehr wirklich.


Auftritt der „Grande Dame“ Gentle.

Sie wollte sogarnicht gezeigt werden, was sie uns auch wissen ließ,

indem sie kurzerhand…………………….

in  den Ring machte.( schäm)

Die

Beardies konnten nur kurz zum Gassigehen  aus den Zelten und später wurden sie sogar über die

immer größer werdenden Matschflächen getragen.

Ich weiß, das ist keine Entschuldigung, aber ein Versuch war es wert.

Häh und dann nur den Zweiten Platz?

Gentle, die brown Lady, wie sie die Richterin nannte, bekam ein

V2


Nana,  startete in der Jugendklasse, zusammen mit 17 anderen Mädeln.

Schneeweiß,und wunderschön, so steht es in ihrer Beurteilung.

Ein V war die Belohnung für das Wunderbare Laufen und das perfekte Stehen.

V

Nana , Annie Rose a Dream in Black, tschuldigung, in white.

Mit Emma haben wir so nicht gerechnet.

Sie zeigte sich von ihrer allerbesten Seite, lief wie eine Eins und sah umwerfend schön aus.

Sie hat es uns allen gezeigt und ein

V2

kam dabei heraus.

Glückwunsch Emma

Und dann kam Harley Booh an die Reihe.

Auch sie startete in der Jugendklasse und den schon erwähnten vielen anderen jungen Damen.

Ich habe auf eine gute Plazierung gehofft.

Die Richterin, Angela Pedder, war zu allen sehr liebevoll und nahm sich sehr viel Zeit.

Viel Zeit, bei 17 Hunden im Ring dauert das schon mal ein Stunde, im Regen.

Aber wir Beide waren gut vorbereitet.

Ringtraining, gute Tipps eine gute Vorbereitung und ein Hund,

der alles alleine macht.

Laufen, das kann sie. Und ich kam in schwitzen.

Und Stehen, das kann sie auch bestens.

Ich hab mir zuviele Gedanken gemacht und Booh steht einfach da; hab ich doch so gelernt.

Klasse!

Der Preis war:
V1 und beste Hündin der Show

Meine Blue Beetle Betty Booh

Die Ausbeute des Tages.

Deshalb hatten wir auch zwei Autos dabei ( nein Spaß).

Veteranen Connor: V2

Veteranen Gentle: V2

Jugendklasse Nana: V

Jugendklasse Harley Booh: V1 Best Bitch

offene Klasse Emma: V2

Und nach der Arbeit, Toben und Spielen für alle.

Petrus hatte ein Einsehen, und schon konnte der Wind wieder durch das Fell wehen und alles trocknen lassen.

Es war ein schöner und sehr erfolgreicher Tag für die Gentle Souls.

Danke an meine Männer für die helfenden Hände

AusstellungPermalink

3 Responses to Wasserspiele oder Ausstellung in Beckum

  1. Woody, Brownie, Steffi & Carsten says:

    …und was es noch zusagen gibt: bravo gentle, Du weißt wie man das macht!

  2. Woody, Brownie, Steffi & Carsten says:

    Das habt Ihr soooooooooooooooo toll gemacht!!!! Stolz!!!

  3. Stefan und Karin says:

    Wooohooo….endlich der gerechte Lohn für Eure Arbeit.
    Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.