ich paß auf dich auf, kleine Tante

Ein ganz besonderer Ausflug stand heute auf Wilmas Lern-

und Erlebnisprogramm.

Ich bin heute mit ihr, Holly, Emma, Nana und Harley Booh und Alex an die Elbe gefahren,

damit sie weiß, wie sich Strand und Wasser anfühlen, wie es riecht und vorallem,

wie sich Wellen anhören.

Sie hat Schafe gesehen, ist ohne Furcht den anderen hinterher gelaufen und fand

den Strand super aufregend. Aber nach einer kurzen Zeit, können die noch kürzeren Beinchen nicht mehr,

und schwups wird aus ihr wieder unser Känguruhbaby. Ab ins Tragetuch……

Den Rest des Spaziergangs hat sie dann verschlafen.


————————–


Am Mittag hat sie dann die Brücke wieder  entdeckt und stand dort oben,

wie Kapitän auf seinem Kommandostand.

Ja…..was??? Dafür ist sie doch auch hier aufgebaut!!


Das hat dann auch Booh gesehen und konnte es wohl kaum glauben,

ihre Wilma da ganz weit oben, soooo allein.

Und während Booh so vor sich hin trocknet, fängt Wilma an, die Brücke anzuknabbern.

Diese arme rote Brücke mußte schon viel ertragen! Welpen können grausam sein!!!

Diese Brücke macht aus unserer kleinen Wilma eine ganz „Große“, die dann wunderbar die Nichte ärgern kann…

Booh reichte es dann und hat sich auf ihre Weise um die Kleine gekümmert.

Schmusen und schlecken.

Ist alles mit dir in Ordnung?

Jupp, alles gut.


Wie schon oft erwähnt, Wilma wird von allen Zwei- und Vierbeinern rund um die Uhr

wohl behütet, betüttelt, „das Fell abgestreichelt“ und natürlich

abgeknuuuuuuuutscht!!!!

C-WurfPermalink

One Response to ich paß auf dich auf, kleine Tante

  1. Stefan und Karin says:

    Hoffentlich gebt ihr am Ende keinen Beardie-Nackthund nach Cuxhaven ab… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.