Gartenarbeit


Ich weiß, Kinderarbeit ist verboten. Aber in diesem Fall muß ich darauf bestehen, das die kleinen

Zerstörer mir beim Wiederaufbau des Gartens helfen.

Mit freundlicher, aber bestimmender Unterstützung von Gentle 🙂

Alle machen mit und drücken gibt es nicht.

Los Disney, raus aus den Federn und ab in die Rabbatte.

Ab durch die (Fell)wand und an die Arbeit….

Hermine schaut mir schon etwas zu interessiert.

Diese junge Dame mußten wir zur Arbeit zwingen!!!

Dann bleibt sie eben solange an dem Strick angebunden, bis sie uns hilft! Basta!!!

Lou Lou hat immer gute Laune und weiß auch schon genau, was zu tun ist..

…..sie kappt schon mal die trockenen Zweige der Trauerweide.

Wenn alle mit „anbeißen“ dann ist das Bäumchen schneller fertig 🙁

Shanti, die fleißige Gärtnerin, sammelt altes Laub auf.

Den Spaten brauchst du nicht, die nächste Aufgabe ist euch angeboren.

Oh, ich kann so stolz sein.

Da fangen die beiden doch schon an, den Boden unter der Hecke umzugraben,

feine Mädchen.

Und ernten können sie auch schon große, rote Quietschebälle.

da lohnt sich die Plackerei doch endlich mal 😉

Hermine kümmert sich auch um die Schädlinge, wie hier um den

„gemeinen, grünen Drachengartenwurm“.

Ja, siehst du 🙂 Das hast du gut gemacht. Fein alles hoch gebunden,

damit das Bäumchen wenigstens den Wind übersteht.

Nur hilft das Festbinden nicht gegen…….

eure fiesen, kleinen Welpenzähnchen. Ok, der Strauch mußte eh gestutzt werden,

aber nicht sooo radikal 😉

Hallo du kleine Gartenfee.

Verstecken spielen könnt ihr später. Wir müssen uns beeilen,

denn gleich kommt Alex von der Arbeit

und ihr wißt was das heißt…..

Looooooos.

Mit fliegenden Ohren freuen sich die Kurzen nach der harten Gartenarbeit auf ihre Belohnung….

schneller… und……

auf sie mit Gebrüll und ….

Gruppenkuscheln bis zum Umfallen.

Herrlich!!!!

Und das ihr lieben neuen Welpenfamilien, das ist erst der Anfang :))))

Aber die Hauptsache ist doch, wir alle hatten unseren Spaß.

Und irgenwann sind die Füße wieder sauber, der

Vorgarten ist fit für den Frühling und kann sich wieder sehen lassen.

D-WurfPermalink

2 Responses to Gartenarbeit

  1. Feli says:

    Liebe Doris und alle ummadum,
    noch 2 bis 3 Wochen, dann sind diese entzückenden Hundekinder in ihren neuen Familien. Natürlich kann man sie nicht behalten, aber wenn sie dann gehen. . . .
    Das mag ich mir garnicht vorstellen. So innig bist Du ihnen verbunden und das nicht erst seit dem Tag ihrer Geburt.
    Meine Schweizer Freundin wird jetzt kommen, wird dann eine Woche Monty und Bayou hautnah erleben können ,mit haaren, Dreck und dem Feuchtfellparfum.
    Du wirst dann sehen, ob ihr das alles nichts ausmacht. Ich würde mich freuen, wenn irgendwann ein fawnfarbenes Tierchen dann nach Zug zieht.( Kein so leicht erfüllbarer Wunsch.)
    Deine Fotos, das muß ich Dir dringend sagen, sind einfach hinreißend und fangen die Liebe zu den Hunden, ihren Charakter ,Ihr Wesen, Ihre Fröhlichkeit perfekt ein. Alles kleine , gut beobachtete Kurzgeschichten.Beardys, die von Dir kommen, nehmen ein großartiges Patengeschenk mit in ihr neues Leben.
    Hattu supi ‚macht , mien Deern.
    Dicke Grüße aus Minga,

    Monty & Bayou, sowie Feli & Norbert

  2. Eva says:

    Die 5 Gartenzwerge – niedlich und nützlich! Wir freuen uns schon auf eine kleine gut gelaunte Gartenhelferin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.