Herrenbesuch Teil 2

Selbe Hermine, andere Herr 😉 oder:

Große Brüder haben kleine Schwestern. Und die können nerven 😉

Am Nachmittag schaute nur mal „kurz“ Rasmus vorbei um Hallo zu sagen und ein paar Schmuseeinheiten abzuholen. Daran besteht ja bei allen Beardies, ganz besonders bei Beardiekindern, riesiger Bedarf.

Doch wie sollte es anders sein, auch diesen „Herrenbesuch“ hat sich unsere Hermine gekrallt.

Und das im wahrsten Sinne!

Arme, süsser Rasmus. Aber als einziger Bruder unter 4 Schwestern ist er einiges gewohnt.

Und kaum haben sich Brüderlein und Schwesterlein gesehen, da geht die Balgerei auch schon los.

Rechts rum , links rum…..

Hilfesuchend und völlig überrascht, muß er sich heftig zur Wehr setzen.

Nein, Scherz, alles ist gut.

Das ist Wiedersehensfreude pur!

Küßchen hier und Schmatzer da, es geht eben nichts über Geschwisterliebe.

Denkste. Kleine Mädchen sind echt fies. Ich weiß wovon ich schreibe, ich war auch mal eins :))

Boah ey, da wird mir erzählt;

komm wir fahren zu deiner Mama und zu deiner Schwester und dann das!

Ständig knabbert sie an mir rum 🙁

Also gut mein Fräulein, Schluß mit Lustig. Immerhin bin ich mittlerweile größer und schwärzer als du 🙂

So, das muß reichen. Ich glaube, Hermine hat verstanden, das mit großen Brüdern nicht gut Kirschen essen ist.

Obwohl, Spaß hatten beide Hundekinder an dem  von uns so allen geliebten „Zähneklapperspiel“.

Da strotzt nun aber jemand vor Kraft. Rasmus ist auf dem besten Weg, ein Frauenversteher zu werden.

Seine Elke hat er schon lang um den kleinen Finger gewickelt.

Und Alex und ich sind von Anfang an seine „Groupies“

Und was ist mit den Zähnen?

Alle mehr oder weniger noch da 🙂 Keine Verluste zu beklagen.

AllgemeinPermalink

One Response to Herrenbesuch Teil 2

  1. Inga says:

    Ein Rüde wie er am Baume steht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.