Teddy’s Abenteuer

Teddy darf nie und unter garkeinen Umständen das Haus verlassen.

Er ist unser …“ Hausbärchen“ 🙂

Er hat es nicht gelernt, ausserhalb der Kommode,

wo er  lebt und sein Plätzchen hat, sich zurecht zufinden.

Bis, ja bis eines Tages unsere Tragetante, Holly, sich den kleinen braunen Stoffbären

geschnappt hat um ihn mit auf unsere tägliche Runde zunehmen 🙂

Denn ab da beginnt es……

Teddy’s große Abenteuer!

Irgendwann hat Holly keine Lust mehr, ihren „neuen Freund“ zutragen und so muß der arme Kerl

den süssen Flauschi schleppen. ( arme Kerl = mein Mann )

Und dieser nutzt die Gunst der Stunde und türmt……

so nimmt die Geschichte also ihren Lauf.

Am Anfang haben wir seine Flucht ja noch bemerkt und ihn lieber an die Leine genommen.

Wenn er schon nicht auf dem Rücken getragen werden will, dann muß er eben laufen!

Aber es gibt Fluchthelfer ;(

Hermine befreit ihn vom Leinenzwang.

Sehen sich aber wirklich sehr ähnlich, diese beiden „Braunen“.

Pelzige Ohren, Knopfaugen und ein Stummelschwänzchen.

Nun, Teddy hat sehr kurze Beinchen und er schafft nicht den ganzen Weg allein.

Clever, dieses Bürschen.

Er hat viel zu erkunden und zu erforschen. Und das geht am Besten hoch oben auf einem Baum.

Er ist ein geschickter Kletterer und genießt die Aussicht in luftiger Höhe.

Nur runterkommen……. iss nich. ;(

Wie eine Katze, die sich zu hoch hinaus gewagt hat!

Nun, dann müssen wir wohl die Feuerwehr rufen, oder………….

Booh bitten ihn zu retten. ( was für ein schöner Satz , ha )

Oh nein, nicht schon wieder Kollege Schnürschuh. Du darfst doch nicht überrall drauf oder drüber.

Du bringst Hermine nur auf dumme Gedanken.

Siehst, nun ist sie doch auf die Kuhweide gelaufen 🙁

Und Booh will dir da auch nicht mehr runter helfen.

Du bist ganz schön frech, junger Mann. Da weiß ich jemanden, der dir die Leviten liest…..

…Gentle!

Und die versteht keinen Spaß mit Aussreißern, wie du es bist.

Paß bitte besser auf deine „Mitbringsel “ auf, Holly.

Au Backe.

Schon wieder ausgebüxt. Aber diesesmal hat Teddy einen Unfall. Aua 🙁

Ja, ja. Sie hats nicht leicht 😉

Aber so ist es eben. Sie hätte ja auch, wie alle anderen einen Ball oder ein Stöckchen schleppen können,

aber nein, die Dame muß immer eine Ausnahme machen :))

Dieser kleine flinke Bär. Schon wieder erkundet er die weite Welt der Kuhweiden  von Agathenburg.

Aber diesesmal passen wir auf, das er nicht wieder abstürtzt. Wir haben ihm einfach…..

….Hermine hinterher geschickt.

Die zwei Süssen können sich zusammen mal die “ Jägerpersektive“ ansehen.

Jäger „lieben“ Bären :))

Also nix wie weg da …

Das auch noch! Hätte Holly ihn doch bloß auf seiner Kommode sitzen lassen,

dann hätte er sich nicht im Maisfeld verlaufen.

Booh rettet Bär.

Wir wollen ja nicht so sein und zeigen ihm, wie schön es an einem warmen Sommertag, mitten in der Erntezeit

auf dem Land sein kann.

Er kann weit in die Ferne schauen und wir?

Wir müssen schauen, das er nicht wie ein Camelion im Stroh verschwindet.

Ach, da sitzt er noch, puh. Glück gehabt.

Noch so ein Stro…………………………………………………lch 😉

Lieber wieder auf den Boden mit euch Landwirten.

Ich weiß gerade nicht so genau, ob der Teddy verletzt  und das Stroh aus seinem Inneren ist 😉

Kleiner Scherz am Rande.

So, die Hunderunde ist zu Ende.

Abmarsch!

Abfahrt!

Nee, nee, nee!

Da gehört er nun wirklich nicht hin.

Das Auto ist schon voll genug mit Beardies, da haben wir keinen Platz mehr für dich.

Du weißt, wo du hingehörst!

Genau!

Das war ein Ausflug.

Ersteinmal ein kleines Schläfchen.

Nur, irgendwie ist auch das nicht das Richtige für Meister Petz.

Er sucht sich lieber eine angemessene Chillecke………..

…………..und hat sie gefunden.

Cool 🙂

Das war ein toller erster Tag.

Mit Teddy unterwegs

Und?

Wollen wir morgen wieder auf Entdeckungstour gehen???

Das wird er!

Aber leider hat sich Teddy heute im Stacheldraht ganz fürchterlich verletzt 🙁

Mehr Geschichten über unseren neuen Freund und wie schlimm verwundet ist…………..

demnächst………🙂

Danke fürs Lesen ♥

Teddys AbenteuerPermalink

2 Responses to Teddy’s Abenteuer

  1. zenzi says:

    ja mach ein Kinderbuch draus Doris!

  2. Dörte says:

    Das ist ja schon die erste Geschichte für ein Buch “ Die Abenteuer des kleinen Bären bei den Beardies“ oder so ähnlich. Sowas von süss, Doris. Mach bitte weiter so und such dir einen Verlag für all deine tollen Reportagen und Ideen. Ich liebe es, und lese es meinem MInchen vor, die kann gar nicht genug bekommen… und hört sogar mal auf zu bellen und zu beissen….:-)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.