Nana’s Tagebuch 17.9.

Liebes Tagebuch

Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel …..

……….man weiß nie, was man bekommt .

Ich werde ab heute alles im Bild festhalten, damit alle mitansehen können,

was ich hier durchmachen muß, bis meine Alex wieder zu Hause ist :((

Der Ausflug gestern war sehr schön…

..nur warum Doris immer wieder etwas von Tagesbetreuung erzählt hat,

verstehe ich nicht 🙁 Unser Familienausflug war spannend und lehrreich ..

Wir haben uns Rehe angesehen, sollten austesten, wer schneller war, Hase oder wir ..

und haben uns eine Ferienanlage für besondere „Felle“ angeschaut.

Da bleibe ich doch lieber unter meinem Bauwagen wohnen, nee nee nee..

Ich hatte ja gedacht, das nach der Fahrt ins Blaue alles wieder beim Alten ist, aber weit gefehlt..

..ich mußte doch wieder den Nebeneingang benutzen, um mir meine Ration  zu organisieren 🙂

Ehrlich gesagt, macht das auch viel mehr Spaß, als zu betteln ;)))

Denn betteln…..das müssen wir übrigens auch jeden Tag, von Früh…..bis spät :(((

Wenn meine Alex und mein Stefan irgendwann dieses Buch zu lesen bekommen,

dann werden sie endlich merken, das es besser gewesen wäre, mich mitzunehmen :..Das ist die Realität im Hause Ohsenbrügge!!!!

Wir wohnen unter der Brücke und müssen für unsere Lekkerlies betteln gehen

(oder auch für’s ruhig liegen bleiben beim fotografieren , aber das darf ja niemand wissen ;))

Wir sind schon echte Profis und können auf Kommando traurig aussehen) Gut nä??

Also, wo war ich stehengeblieben? Achja, ich liege dann also Nachts ( ganz allein im Dunkeln) auf

meiner Parkbank :(((

oh verflixt 🙁 Erwischt!!

Wer?  Wir haben Spaß?  Ähhhhhhh

ich muß weg……………

Nana's TagebuchPermalink

2 Responses to Nana’s Tagebuch 17.9.

  1. Frank Burkhard says:

    …ja, ja, dass Leben ist kein Ponyhof Nana, da werden deine Alex und dein Stefan schon sehen was sie davon haben das sie dich Daheim gelassen haben 🙂
    Tolle Bilder Doris, aber das Fensterbild ist super Klasse!

  2. alex heins says:

    Meine liebe yakonana. Heute in einer Woche sehen wir uns endlich wieder. Freue mich schon auf dich. Waren heute mit einem Doppelkanu auf dem Ozean unterwegs. Hat ewig gedauert, bis Stefan, Teddy und ich in dem Kanu saßen. Zweimal sind wir umgekippt ins warme Nass. Und dann hat Stefan ein Paddel durchgebrochen. Stefan hat heute früh vor unserem Bungalow einen Hai gesehen. Kommen gerade vom Dinner und gehen gleich noch Cocktails trinken. Pass gut auf die beiden kurzbeinigen Fellhosen auf. Gaaaaaaasnz dicken kuss, kleine Nani. Noch sieben naechte auf der Bank…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.