Jahresabschlußspaziergang

Verschoben und nicht aufgehoben.

Heute haben wir unseren „Weihnachtzsspaziergang “ in den dunklen, matschigen, windigen

Wäldern Harselfelds unternommen…

Ohne Hunde??

Natürlich nicht!

Wer geht denn schon ohne Hund spazieren?

Die waren uns schon weit voraus…

Guckst du…

ein Gewusel aus Haaren, Spangen und puscheligen Ruten ist schon zu sehen und…

zu hören..

Denn wer glaubt, Beardies begrüßen sich ruhig und leise, ha… der irrt gewaltig.

Ein riesengroßes Hallo bzw. Wuff war zu hören, nachdem das Kommando:

Leinen los fiel.

Schwierig für mich hübsche Fotos von stillstehenden oder sitzenden Hunden zu bekommen.

Man kennt sich eben und hat sich lange nicht gesehen.

Und das sind nur einige Beardies 😉

Es gab ja auch noch einige Beagle, kleine blonde Hunde

es gab einen Cocker, den Brownie ( Knödel) und….

es gab die roten Stiefel.,. Sie sind zusammen mit Ellihund angreist..

Und es gab diese alte Lady hier:

Nelly.

Sie hat die 2 Stunden Tour super gemeistert und das,

obwohl sie in knapp 3 Wochen 15 Jahre alt wird.

Nur den Unsinn, den durften dann doch lieber die Jüngeren machen.

Wie diese Chaoten hier.

Kleine Erfrischung im Bach? Warum nicht.

Und außerdem werden die matschigen Pfoten bei der Gelegenheit

gleich wieder sauber gewaschen 😉

Praktisch.

Die „Anderen“ waren aber auch im Wasser !

Nicht nur meine……meine Schwimmschlammspringer.

Habt uns lieb, wir sind die Babies :))

Kann man diesen Augen glauben?

Naaaatürlich, diese zwei Mädels konnten kein Wässerchen trüben..

Nach einem gefühlten 8 Stunden Marsch, gab es eine Pause.

Mitten im Wald auf einer Lichtung.

Anja, die die Strecke für uns erkundet  und dieses lauschige Plätzchen gemütlich eingerichtet hat,

war ich sehr dankbar dafür.

Mit Laternen, die in den Bäumen hingen, Tee und Kaffee aus den Thermoskannen,

selbstgebackenem und gekauften Plätzchen, war nicht nur ich froh, eine Pause zu bekommen.

Auch meine Holly war müde und froh, ihre geschundenen Pfötchen ausstrecken zu können..

….während Emma ungeniert auf „Betteltour“ gegangen ist…

Mit Erfolg!

Wer so unschuldig und lieb nach oben schauen kann,

der hat auch eine Belohnung verdient.

Der Nachmittag war gelungen, überwiegend trocken von oben, die Stimmung war erste Sahne und

den Hunden hing die Zunge bis zum Boden.

Das ganze schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.

Dann wird erneut der Bollerwagen gepackt,

Freunde werden eingeladen und dann soll es wieder für die Bande auf vier Pfoten heißen:

Leinen los und habt Spaß

im großen, dunklen Wald von Harsefeld 🙂

Danke an Anja, Thorsten, Michel und Winston für diesen wunderbaren Nachmittag

HundeplatzPermalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.