Adventskalender: 24.12.

24. Dezember

Es ist endlich soweit.

Heute ist Heiligabend..

Es war eine wundervolle Adventszeit mit vielen Überraschungen hinter den 24 Türchen…

Jeder Tag war gefüllt mit Grüßen von Freunden und ihren kleinen Weihnachtsmännern..

mit Geschichten zum Schmunzeln und zum Nachdenken…

mit Backrezepten und

mit vielen Bildern..

von unseren Gentles und vielen anderen befreundeten Fellnasen

Ich danke euch allen, das ihr uns die Freude gemacht habt,

euch an diesem Kalender mit solch einer Hingabe

zu beteiligen..

Heute wird nun das letzte Türchen geöffnet und dahinter quetschen sich noch einige

Schlappohrweihnachtsmänner…

Zuerst den Knödel ( Brownie) ..

Er und seine Menschen und seine kleine Miss Moneypenny

schicken uns ganz liebe Grüße aus dem Auenland

Aus Hamburg kommen heute noch diese lieben Zeilen:

Schick schick mein blauer Schatz..heute mal mit Krawatte 🙂 ♥

Liebe Familie Ohsenbrügge,
liebe Gentles,

wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und viele schöne Stunden mit Euren Lieben.
Kommt gut ins neue Jahr und bleibt gesund.

Bis demnächst

Liebe Grüße
Karin, Stefan und Shawni

P.S. Shawni hat uns noch ein kleines Gedicht an den Weihnachtsmann mit aufgegeben:

Lieber guter Weihnachtsmann,
schau mich nicht so böse an.
Ich hab mich extra schick gemacht
und dabei nur an dich gedacht.
Wünsche hab ich einen bloß,
und der ist aber ganz schön groß.
Dass Alles bleibt, so wie es ist
und wir uns recht bald wiedersehen.
Noch viele dieser tollen Treffen
mit meinen Tanten und den Neffen,
wo ich toben kann und spielen,
so richtig Beardie sein
….das wäre fein.
Jetzt packe deine Rute ein,
ich will auch immer artig sein.

Und diese Bärenbrüder haben ihre weiße Weihnachten..

Monty und Bayou ♥

Das ist wohl alles an Schnee, was wir heute  zusehen bekommen..

Danke Feli und Norbi für diese kleine, aber feine Weihnachtsstimmung

23. Dezember

Türchen auf….und die Wilma schaut raus..

Wilmaaaaaa..

Guck doch mal ….

Oder schläfst du bis morgen durch?

Morgen ist es endlich soweit..

Lecker Essen…Geschenke und ..

ein Christkind mit Namen Fiete,

versüßen dir den heiligen Abend an der Küste…

Ach..du hast mir einen Brief geschrieben?

Bist ja auch schon ein großes Mädchen 🙂

dann laß mal lesen..ich bin schon so neugierig…………

Wilma hat mir auch noch ein paar Zeilen für dich diktiert.

Hallo Doris

Also was ich Dir mal erzählen muss .

Also um diese Jahreszeit sind hier alle son bisschen komisch.

Voll stress hier.

Der Fragekasten und seine pubertierende Schwester sollen so komische Zettel schreiben.

Ach jetzt fällt`s mir ein Wunschzettel .

Was ist das ??

Ach so, wir bekommen noch Besuch zu, ich glaub die nennen das hier Weihnachten.

Die eine nennen sie Christkind und den anderen Weihnachtsmann aber die sind bestimmt voll lustig.

Hoffentlich essen die nicht soviel das noch was für mich bleibt.

Dann haben sie noch zum Quaselkasper gesagt, wenn er nicht lieb ist, käme auch noch der Herr Ruprecht,

kenn ich auch nicht.

Voll oft kommt im Moment der Mann mit dem gelben Auto…

der bringt immer die Päckchen ( den mag ich) aber keins für mich L.

Der alte mit dem Rollding, der hat jetzt nen Teppichporsche….

und weißt du was das Beste ist :

ich bin stärker als diese kleine Fusshupe. Hihi

Naja sonst gibt’s nicht viel neues hier.

Mein Chef, der große knuddelige hat was davon erzählt,

das er jetzt bis nächstes Jahr zuhause bleibt. Ist das lang ??

Und die Chefin ist im Nähfieber mal schauen ob ich auch was abbekomme.

Mit der Chefin und ihrer Decke mache ich es mir im Moment abends immer gemütlich auf der Couch

und wenn’s mir zu warm wird,

gehe ich zum Chef der braucht keine Decke der friert eh nie.

Lg und schöne Feiertage Eure Wilma

22.Dezember

Zweimal werden wir noch wach…heißa dann ist Weihnachtstach 🙂

Und bis dahin träumen wir von :

white Christmas in einem Winterwonderland…

Ja, träumen wir nur weiter….das wird wohl nix..

Da haben andere mehr Glück..

Sie haben ihre Dreamworld schon längst..

jeden Morgen aufs Neue

werden in Drochtersen Träume wahr..

Mit Disney’s Dreamworld  ♥

Weihnachten....
Was bedeutet Weih-nachten? Da sind verschiedene Möglichkeiten offen.
Weih= weihen,geweihtes,heiliges
nachten= Nacht,Nächte

In Weihnachten steckt für mich persönlich
 nicht "nur" der große Stress und Erledigungen zu tätigen.

Es sollte viel mehr die eigene Kindheit um die Weihnachtszeit
in uns nochmals erwachen.
Die eigenen Gefühle und schönen Erlebnisse,
Rituale,Aufgeregtheit,Gerüche und Vorfreude.
Gibt es etwas schöneres als Vorfreude? Ich denke nicht!
Weihnachten zaubert mir immer noch Glanz in die Augen.
Wenn dann am Morgen des 24.12. noch zusätzlich Schnee liegt,
dann weiß ich,es wird für mich perfekt sein ❤️
Dieses Jahr wird es wohl nichts mit weißer Weihnacht.   
Krone richten weiter gehen  

Wenn man dann zu den Erwachsenen gehört,
mit eigenen Kindern,wendet sich das Blatt
 und man schaut in die glänzenden Kinderaugen.❤️
Es gibt nichts anstrengenderes mit diesen kleinen Nervenbündeln
 bis zur Bescherung auszukommen..
 und zugleich nichts schöneres!
Waren wir anders.....? Nö !

Eine Bitte an alle "Beardie Friends",lasst dieses Weihnachtsfest
 nicht einfach so verstreichen.
Lasst euer "inneres Kind" wieder am heiligen Abend teilhaben
und es wohnt ein Zauber inne. ❤️

Gesegnete fröhliche Weihnachten für alle Zwei und Vierbeiner !
Eure Inga mit Familie und Dissy

21. Dezember

Ups…

Was ist denn heute hinter dem 21. Adnventskalendertürchen versteckt?

Rote Zipfelmützenträger und jede Menge Fellnasen..

Alle aufeinmal?

Und alle sind sooooo begeistert 🙂

Wen haben wir denn hier alles?

Oh, das ist doch Jule mit ihrer Fanny und mit Molle….

Nicht loslassen Jule, sonst ist sie weg, die Maus..

Und wer ist das hier?

Ein Schatz….mein Schatz, der Diamond..

Und noch einer aus der Geschwisterriege?

Ja klar….das ist doch…

Herr Finus Fingerhut..

Dein Blick, kleiner Mann, ist schon Geschenk genug 🙂

Halloooo…

Wer bist’n du?

Komm schon…zeig dich mal vor vorn….

Ach guck an, der Ole..

Hast du deine Weihnachtsmütze im Teich versenkt ? 🙂

Mein Wunschzettel:

Lieber Weihnachtsmann

Ich weiß, das du viele Wünsche erfüllen mußt..

Schaffst du das denn auch?

ist es nicht eine Menge, was die Menschen sich alles von dir  wünschen?

Du hast bestimmt eine menge Arbeit, die Sachen zu organisieren und auszuliefern..

Darf ich,

auch wenn ich kein Kind mehr bin,

sondern bald eine richtige Oma,

auch noch einen Wunsch an dich richten?

Es ist aber ein großer Wunsch ….

Weißt du, lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir nur eins:

Ich wünsche mir weiterhin soviel Freude mit unseren vielen Gentlekindern,

die soweit vertreut wohnen und doch ganz nah bei uns in Agathenburg,

in unseren Herzen, sind..

Das es ihnen weiter so gut gehen wird und das sie immer spüren werden,

wie wertvoll und segensreich sie für ihre Familien

und für uns sind..

Achja, hätte ich fast vergessen…

Ich wünsche mir noch eine neue Mütze,

die alte hat Holly irgendwo in den Wiesen verschlampt 😉

Danke schon mal im Vorraus…

Milch und Kekse stehen aus Sicherheitsgründen,

wie üblich oben auf dem Küchentisch.

Deine

Doris Ohsenbrügge

20. Dezember

Nur noch 4 Türchen bis zum Weihnachtsfest..

Haben schon alle ihren Weihnachtsbaum aufgestellt?

Die letzten Einkäufe für das Fest erledigt?

Geschenke verpackt und die Lieblingsplätzchen gebacken??

Damit wieder Ruhe und Besinnlichkeit einkehren,

gibt es heute im Adventskalender eine Geschichte, nicht nur für Smilla,

sondern für alle, die sich gerne verzaubern lassen möchten…..

Lisa und ihr Tannenbaum

Im Sommer hat Lisa ihn entdeckt:

den schönsten Tannenbaum weit und breit.

Mitten auf einer Lichtung steht er, ganz allein, hat Äste und Zweige bis zum Boden.

Wenn Liesa auf den Zehenspitzen steht, kann sie einen Wipfel anfassen.

Die Nadeln an den Spitzen sind hellgrün und ganz weich. Lisa streichelt sie.

Sie stellt sich vor den Tannenbaum und singt: „Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!“

„Das wird unser Christbaum“, sagt sie.

Die Eltern erklären: „Man darf Bäume nicht einfach abschlagen.“

„Warum“ fragt Lisa.

„Weil sie jemandem gehören“, sagt der Vater.

Lisa will wissen ob dieser jemand die Bäume gepflanzt hat.

„Manche“ sagt der Vater, „Manche hat der Wind gesät oder die Vögel….“

Lisa denkt nach: „Dieser ist ein Wind- und Vogelbaum, der gehört dem Wind und den Vögeln.“

„Und die verkaufen ihn nicht“, sagt die Mutter.

„Aber ich will nur den“, sagt Lisa.

Immer wieder geht Lisa ihren Baum besuchen.

Einmal hängt ein Spinnennetz in den Zweigen,

darin funkeln ein paar Regentropfen.

Wie schön wird der Baum erst sein mit vielen Glaskugeln,

mit Kerzen und Sternen dran.

„Bald ist es soweit“, sagt Lisa.

Der Vater putzt die Glaskugeln,

aus einer der Schachteln fallen ein paar vertrocknete Tannennadeln.

Plötzlich erinnert sich Lisa, wie sie den Christbaum abgeräumt haben.

Fast alle Nadeln sind heruntergefallen.

Übrig blieb ein trauriger kahler Stamm

und ein Häufchen trockener Nadeln auf dem Fußboden.

„Morgen holen wir deinen Tannenbaum“, sagt der Vater.

“ Ich hab mit dem Förster gesprochen“.

Lisa schüttelt den Kopf und schluchzt, sie beginnt zu weinen.

Am Weihnachtsabend kommen die Großeltern,

Tante Carola und Onkel Michael.

„Nicht ausziehen“, sagt Lisa.

„Warum nicht“ fragt Oma. Lisa macht ein geheimnisvolles Gesicht.

Die Mutter reicht allen Gummistiefel.

Sie fahren alle mit dem Auto bis zum Waldrand.

Nebelfetzen wirbeln an den Bäumen entlang.

Es ist dunkel zwischen den Bäumen.

Dicke Tropfen platschen auf die Nasen.

Sie kommen zu der Lichtung. Lisa läuft zu ihrem Tannenbaum.

Die Mutter steckt Kerzen an die Äste.

Lisa hängt Karotten und Nüsse in die Zweige.

Der Vater hängt Meisenring in die obersten Zweige.

Der Großvater zündet die Kerzen an.

Dann halten sich alle an den Händen und gucken den Baum an.

Sie singen alle Weihnachtslieder, die sie kennen.

„Hasen“, ruft Lisa, „Eichhörnchen! Meisen! Kommt euer Christbaum ist fertig“.

Aber keiner kommt. „Ich glaube die kommen erst wenn wir weg sind“,

sagt Mutter und zwischen den Wolcken leuchtet ein Stern.

Am nächsten Tag gehen alle noch einmal in den Wald.

Die ganze Lichtung ist voller Raureif, jeder Grashalm, jede Distel.

Auch der Christbaum ist voller Raureif.

Alle Nüsse sind weg.

Eine Karotte hängt noch da und die ist zur Hälfte angeknabbert.

In die Meisenringe sind große Löcher gepickt.

Lisa umarmt einen nach dem anderen.

„Na seht ihr“ sagt sie und wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest.

So das reicht für Euch, ich bekommen später noch eine Geschichte von Frauchen vorgelesen.

Liebe Adventgrüße von Smilla.

19. Dezember

Das 19. Türchen ist auf ….

und schaut mal, wer uns heute eine Freude machen möchte..

bitte,alle mal ganz leise sein…

pssssssst…

Boomer möchte ein Gedicht aufsagen:

So, kann losgehen…wir sind ganz still und lauschen ( lesen)…

„Christmas is im Eimer


When the snow falls wunderbar
and the children happy are,
when the Glatteis on the street
and we all a Glühwein need,
then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.

Every Parkhaus ist besetzt,
weil die people fahren jetzt,
all to Kaufhof, Mediamarkt,
kriegen nearly Herzinfarkt,
shopping hirnverbrannte things
and the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits…

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks,
Daddy in the Nebenraum
schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum.
He is hanging auf the balls,
then he from the Leiter falls…

Finally the Kinderlein,
to the Zimmer kommen rein
and es sings the family
schauerlich: „Oh, Chistmastree!“
And the jeder in the house
is packing die Geschenke aus.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits…

Mama finds unter the Tanne
eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
all around is Harmonie,
Bis mother in the kitchen runs,
im Ofen burns the Weihnachtsgans.

And so comes die Feuerwehr
with Tatü, tata daher
and they bring a long, long Schlauch,
and a long, long Leiter auch
and they schrei – „Wasser marsch!“,
Christmas is – now im – … Eimer.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
frohe Weihnacht, frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits…“

Hat er das nicht toll gemacht?!
Liebe Grüße
Boomers Rudel

18. Dezember

Hallo Bjarni..

Du bist ja eine super Überraschung hinter dem 18. Türchen..

Was hast du da?

Eine Idee für den Adventskalender?

Zeig mal…

Ein Hundekeksrezept..

Tolle Idee!

Bist du selbst drauf gekommen

oder hat Mareike dir das in dein Schlappohr geflüstert?

Achso, ihr wollt die Kekse als Überraschung für Joshua backen…

Da wird sich dein kleiner Bruder aber sehr freuen.

Bist ja schon fertig mit allem..Baum geschmückt..

Geschenke verpackt…

Mütze auf dem Kopp…

Mareike singt die Weihnachtslieder..

fehlt ja nur noch Joshua..;)

Hallo mein kleiner Schatz..Da bist du ja..

Ich freue mich dich zusehen…

Aber was ist mit dir?

Ist dir schlecht?

Armer schwarzer Beardie 🙁

Ist dir etwa von Bjarnis selbstgebackenen Keksen übel geworden?

Aaaaaaaaah, alles klar..

Ich seh schon..

Du hast ausgepackt und Christel hat ihn aufgegessen 🙂

17. Dezember

Heute machen wir das 17. Türchen  auf…

und dahinter verbergen sich……

Erniebert von Meckenheim und seine Schwester Lotte Motte..

Was für leuchtende Beardieaugen uns heute früh anstrahlen….:)

Und dieses Strahlen soll uns durch den Tag bringen,

es soll uns Freude machen und daran erinnern,

das es Zeit wird etwas ruhiger zu werden..

Außer für die  Beardiekinder,

die ihr „Erstesmal“ unterm Tannenbaum feiern werden..

Sie sind bestimmt schon sehr aufgeregt..

besonders Ernie, der schon seine Geschenke gesucht und gefunden hat ..

(clevereres Kerlchen…er macht ja auch das richtige Training dafür )

Aber süsser Ernie, auch wenn du es kannst….

du hebst an diesem Baum nicht dein Beinchen !! 😉

Beardienachten

Ein Weihnachtsgedicht

© Lutz H. Krake

Denkt Euch, ich habe das Christkind geseh’n,
mit ganz dichtem Fell, konnte deshalb kaum geh’n.
Es kam aus dem finsteren Tannenwald,
vier Pfoten ganz schmutzig, das Bäuchlein ganz kalt.

Das Christkind, das muss es gewesen sein,
hatte Freude im Herzen und bellte so fein.
Es lief auf und ab, die Nase im Wind,
mit strahlenden Äuglein, wie Beardies so sind.

Das Fellkleid – es wippte im Lauf auf und ab,
als es schnell galoppierte, aber auch noch im Trab.
Es war eine Freude, ihm nach zu seh’n,
mit den Spuren im Schnee, die schnell verweh’n.

Doch halt, da kommt noch eins – ja gibt es denn zwei?
Es folgt schnell dem ersten, rennt voll Anmut vorbei.
Doch plötzlich ein Ruf – wie Donnergebrüll:
„Lotte und Ernie: Bleibt steh’n, haltet still.

Bevor ihr nach Hause zum Weihnachtbaum rennt
Und euch die Nasen an den Kerzen verbrennt,
will ich euch sagen: ich kann euch gut leiden –
ich weiß gar nicht wen am meisten von beiden.

Andere schenken sich teure Gaben.
Für mich ist genug Geschenk, Euch zu haben.“

16. Dezember

Nur nicht drängeln….ihr könnt es ja kaum erwarten,

aus dem 16. Türchen herrauszuschauen..:)

Begeisterung sieht anders aus..

Hab ich dich endlich Harvey….

Shanti liegt das fotografieren ja im Gentleblut, aber bei dir, Harvey???

Obwohl,

mit dieser Mütze auf deinem Dickschädel,

würde ich auch lieber den Advent verpennen 😉

Habt ihr denn auch etwas für uns vorbereitet?

Ein Gedicht?

Ein Blockflötenspiel vielleicht?

Könnt ihr wenigstens ein Lied pfeifen??

Ich verrate euch mal was….

Als ich noch klein war, so richtig jung und auch ein wenig faul..

Ich hatte auch nie Lust, ein langes Gedicht aufzusagen….

Ich wollte so schnell wie möglich an die Geschenke kommen..

Da habe ich immer vor der Bescherung das gleiche Gedicht aufgesagt..

Und ich verrate euch noch was….

hat immer geklappt.

Der Weihnachtsmann hat es nie bemerkt, das ich jedes Jahr

das gleiche aufgesagt hab..

So, Shanti und Harvey, paßt gut auf…

Heiko und Maria sind so selig am heiligen Abend,

die freuen sich über alles, was von euch kommt..

Lieber, guter Weihnachtsmann..

schau mich nicht so böse an..

stecke deine Rute ein ( grins……)

ich will auch immer artig sein 😉

Alles klar? 🙂

15.Dezember

Vorsicht: bissiger Hund!

Ich trau mich garnicht das 15. Türchen zu öffen..

Herr Fliederbär vertreibt den Weihnachtsmann?

Das kann doch nicht sein…So ein lieber Bub und der soll beißen?

Und dann noch diesen netten Menschen,

der all die tollen Sachen, wie Kekse, Knabberstangen

oder vielleicht sogar sein Lieblingsspielzeug

in der Tasche nach Hause trägt?

Keine Sorge…nicht unser Herr Ferdinand Fliederbär!

Der würde das niemals! tun..

Er kann doch garnicht beißen, geschweige denn richtig kauen..

Der arme Kerl hat keine Zähne mehr…Alle futsch!

Vielleicht er er auf seinem Wunschzettel ein paar neue stehen 😉

You better not cry

You better not bite

I’m telling you why…

Santa Paws is coming to town

14.Deze mber

Rote Mützen wohin man schaut…

auch Line hats erwischt;)

Müssen heute, am Samstag, etwa noch Geschneke besorgt werden?

Hoffentlich läßt Andrea dich weiter dösen..

Wir sehen uns später vielleicht noch auf Facebook?

Einen tollen Tag euch allen….

von Line und Andrea

Advent , Advent ein Lichtlein brennt!

Erst eins, dann zwei , dann drei , dann vier….

Dann steht das Christkind vor der Tür !

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt…..

Dann hat die Line Weihnachten verpennt!

13.Dezember

Ganz früh heute Morgen

bin ich in die Küche geschlurft und hab ein Türchen geöffnet..

Darin war ein Weihnachtsmann, aus dunkler süsser Schokolade…

Genauso wie dieser hier,

wie dieser junge Zuckerbäcker hier,

Elmo“Gentle Souls Elijah Early Event“ ..

der aus unserem 13. Türchen herausschaut..

Freitag der 13. für uns ein Glückstag,

denn besser kann ein Tag doch nicht beginnen, oder Elke ? 🙂

Und hier ist sein der Wunschtettel:

ein Blick der uns verzaubert….

Elmo und sein großer Bruder D’Alex …

Danke euch beiden, hab ihr super gemacht..

12.Dezember

Drei Weihnachtsmänner und ihr Knecht Frank stecken heute

hinter dem 12. Türchen 🙂

Sie verzaubern uns nicht nur heute, sondern Frank zaubert schon so lange

fast jeden Tag ein lächeln in unser Gesicht..

Liebevolle Gästebucheinträge sind wie kleine Geschenke,

die wir nicht nur zu Weihnachten bekommen..

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt………..

die Adventszeit, auch Vorweihnachtszeit,

der letzte Monat im Jahr bricht an, der Dezember.

Das Jahr neigt sich dem Ende, ein Jahr in dem wir vieles erlebt haben.

Gutes und auch weniger Gutes, Lustiges oder auch Trauriges.

Jeder wurde auf eine andere Art gefordert, im Job, in der Familie,

in der Uni oder in der Schule, jaaa, auch in der Hundeschule.

Dinge die einen leicht gefallen sind und andere Dinge die nicht so leicht von der Hand gingen,

Probleme, Alltagsstress oder auch Ärger.

Aber jetzt wo die Tage kürzer werden,

wo die Sonne uns nicht mehr so oft mit ihrem Licht und ihrer Wärme  verwöhnt,

ziehen wir uns zurück in unser Heim,

schmücken es Weihnachtlich,

es riecht nach leckeren selbstgebackenen Keksen,

wir zünden Kerzen an und wir machen es uns gemütlich,

kuscheln uns Abends auf dem Sofa in eine warme Decke ein

und schmusen mit unseren lieben Vierbeinern.

Ich möchte mich an dieser Stelle

bei der gesamten Familie Ohsenbrügge / Heins, den vielen Gentle Souls,

die so schöne Models sind, den vielen Helfern und Fotomodellen,

die dazu beigetragen haben das diese Homepage zu dem geworden ist

was sie für mich ist, ein Ort wo ich, wenn ich sie mir anschaue und die Zeilen lese

immer wieder ein Lächeln auf die Lippen gezaubert wird.


Ein besonderer Dank geht an dich liebe Doris,

du die mit so viel Liebe und Hingabe uns alle

hier mit deinen wundervollen Bildern und Texten zum Schmunzeln bringst

und uns so viel Freude bereitest, lieben Dank 

Oackley & Ubaly, Patricia, Franziska und ich,

der Frank!

wünschen euch allen eine ruhige, besinnliche und schöne Vorweihnachtszeit.

11.Dezember

Ho ho ho

Wer ist denn dieses kleine süsse Mädchen hier?

Etwa die Feebee Federstrumpf ??

Jaaaa, lieber Weihnachtsmann, ich bin es und ich habe mich heute

hinter dem 11. Türchen versteckt…

Ist die Überraschung gelungen?

„Meine Familie hat gesagt,

ich soll ganz still sitzen bleiben,

damit es ein schönes Foto für Doris Adventskalender wird.

Na ja,

für einen Moment halte ich das wohl aus!

Irgendwie hat dieser komische Kerl neben mir auch damit zu tun,

was genau, habe ich noch nicht herausgefunden.


Auf jeden Fall sende ich ganz herzliche Grüße

an meine Hundefamilie in Agathenburg,

besonders an meine Mama Emma ,

an meine Geschwister und an Doris und Hartmut.


Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit euch –

ihr werdet staunen, wie groß ich geworden bin!


Fröhliche Weihnachten wünscht euch eure Gentle Souls Feebee Federstrumpf!“

Wir freuen uns schon sehr auf dich und deine Familie kleine Maus ♥

(deine Mama)

10.Dezember

Ich mache hete das 10. Türchen ganz vorsichtig auf…

denn heute verbergen sich zwei wundervolle Geschöpfe dahinter..

ein Schutzengel und

ein süsser kleiner blauer Engel aus Frankreich….
D ynamisch
E inzigartig
S üss
T olpatschig
I ntelligent
N eugirig
E legant
E ngelschen

Und somit ist unser Christkind schon bei uns angekommen !

Wir wünschen der ganzen Familie Ohsenbrügge alles gute zu Weihnachten,

und ganz besonders wünscht Destinée ihrer Mama Emma,

und natürlich Onkel, Tanten, Oma und Geschwistern

Frohe Weihnachten und einen grossen Smatzer !!

9.Dezember

Ein kleiner“Eisbär“ aus Luxemburg verbirgt sich heute hinter dem

9.Türchen…

Ein süsser Gast auf unserer HP..Merlin

Hallo liebe Doris

Es ist mir eine Freude mitmachen zu dürfen.

Es macht Spaß bei euch reinzuschauen.

Wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit.


Advent..Advent

Ein Lichtlein brennt

von ober kommst du her,

du kleiner süsser Beardiebär..


Der Weihnachtsmann

Ist durch den Wald gegangen, hat schlicht ein Beardie eingefangen.

wohl, was soll er nun damit?

Begleite ihn auf Schritt und Tritt.

Oh was fällt mir dazu ein?

Wirst immer nun mein Beardie sein..

Viele viele Grüße

Sonja und Schatz Merlin

8. Dezember

Es ist der zweite Advent.

Draußen regnet es, es ist stürmisch und auch der schöne Schnee ist futsch 🙁

Egal..Wir machen es!

Wir machen heute unseren Adventspaziergang ..

bei Wind und Wetter.

Aber damit es allen anderen nicht zu langweilig wird …

gibt es auch heute wieder eine kleine Geschichte,

diesesmal von Schoko und Ticino aus Iserlohn..

Zündet die zweite Kerze auf dem Adventskranz an,

stellt euch einen warmen Tee oder einen heißen Kakao bereit..

vergeßt die Kekse nicht!,

muschelt euch auf euren Soafas ein und genießt die vorweihnachtliche Stimmung,

während wir uns durch die Wildnis des Rosengartens kämpfen 🙂

Weihnachtliche Hundegedanken von Tessi und Schoko:

Was ist los mit unsren Lieben?
Es herrscht Weihnachts-Chaos pur!
In den Zimmern wird gewerkelt.
Uns bleibt seit Tagen nur der Flur.
Überall brennen die Kerzen.
Hell und lieblich ist ihr Schein.
Nur dies Leben ist  gefährlich.
Wer will schon ein Hot Dog sein?
Doch wir glauben unsre Lieben
haben auch an uns gedacht
und zu unsrer großen Freude
einen Baum mit reingebracht.
Ohne, dass es jemand merkte,
haben wir schon das Bein gehoben
und für die perfekte Tarnung
Weihnachtspäckchen drauf geschoben.
Etwas trübt noch unsre Freude
und die Angst kann man Ihr verstehn
Wenn der Baum jetzt bei uns drinsteht,
wer wird mit uns Gassi gehn?

Wir wünschen allen Hundekumpels und deren Menschen
eine wunderschöne und besinnliche Adventszeit!

Bardieweihnachtsbussi von
Ticino und Schoko

7. Dezember

Heute früh heißt es nicht nur das 7. Türchen vom Adventskalender öffnen..

nein..

heute früh auch bitte die Haustür ganz weit aufmachen,

damit Ole seinen ersten Schnee erleben kann..

Als meine Kinder noch klein waren und ich morgens sah, das es geschneit hatte,

habe ich sie immer mit einem Lied aus ihren Träumen geweckt..

Und dieses Lied fiel mir gleich ein,

als diese druckfrischen Bilder von Ole bekam:

Es schneit, es schneit..

kommt alle aus dem Haus..

Die Welt, die Welt..

sieht wie gepudert aus..

Es schneit, es schneit…

das müßt ihr einfach sehen..

kommt mit, kommt mit..

wir wollen rodeln gehen..

von Rolf Zuckowsky

So kleiner Mann..Hab viel Spaß in der weißen Winterwunderwelt..

Und paß gut auf dein blaues Näßchen auf, das es nicht erfriert 🙂

Und setz die rote Mütze wieder auf…

sonst hast du sehr schnell Eiszapfen an deinen Schlappohren ..

Genauso….

Irgendwie kommt mir gearde dein Name in den Sinn 😉

Herr Firlefantz 🙂

6. Dezember

Nikolaus

Heute kam der Nikolaus vorbeigeflogen…

Nanalausi hatte aber Pech und konnte keinen einzigen Stiefel finden..

Niemand hatte seine Schuhe,

Winterstiefel oder Puschen vor die Haustür gestellt.

Sie wären wahrscheinlich alle bei dem Sturm weggeweht 🙁

Also was tun?

Unsere Nikoläusin hat sich daher  etwas Besonderes ausgedacht ..

Sie steckte ihr bärtiges Gesicht tief in ihrem Jutesack hinein

und holte eine  Geschichte hervor…

Ein tolles Geschenk, liebe  Nikolausimausi..

bei diesem Wetter haben wir genug Zeit und Muse,

um zu lesen und um ein wenig zu träumen oder auch zu schmunzeln.

Schauen wir mal, wer uns da heute beschenkt 😉

Danke an dieser Stelle an…..bleibt geheim 😉

Warum der Weihnachtsmann nicht mehr durch die Tür kommt.

Mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater, eine zottelige liebenswürdige Fellnase,

lebte mit seiner Familie abseits der großen Stadt.

In einem kleinen gemütlichen Haus mit einem Garten drum herum,

der von einem weißen Zaun gesäumt wurde.

Er hatte ein gutes Leben und wurde umsorgt und geliebt.

Und weil sie so nett zu ihm waren, gab er auf seine Menschen gut Acht.

Wann immer er zu später Stunde etwas im Garten rascheln hörte,

ging er nachschauen, ob jemand etwas Gutes oder Böses im Schilde führte.

Waren es böse Gedanken, die die Menschen trieben,

bellte er so laut er konnte und vertrieb wer arges im Schilde führte.

Über  jene jedoch, die mit guten Gedanken kamen, freute er sich so,

dass er sie vor lauter Freunde nieder warf und ihnen durchs Gesicht schleckte.

Als die Zeit im Jahr kam,

in der die Nächte länger wurden

und der Schnee alles mit einer Schicht aus Weiß überzog,

ging mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater  noch einmal eine letzte Runde um das Haus,

bevor er es sich vor dem Kamin gemütlich machen würde.

Es war die Nacht,

in der die Menschen  um einen prachtvoll geschmückten Baum saßen und feierten.

Weihnachten nannten sie es.

Als mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater nun in dieser Nacht

seinen Gang durch den Garten antrat, hörte er plötzlich Schritte,

die sich unter dem knirschenden Schnee auf das Haus zu bewegten.

Schnell  rannte er zum Tor und tatsächlich

– dort stand ein alter Mann mit weißem Bart, der ganz in Rot gekleidet war.

Er trug einen prall gefüllten Sack über seiner Schulter

und auf seinem Kopf trug er eine rote Mütze.

Er lächelte meinen Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater an und bat um Einlass.

Und da der Mann nur gute Gedanken in seinem Herz hatte,

ließ mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater ihn herein und begrüßte ihn stürmischer,

als er je einen Besucher begrüßt hatte.

Der Sack glitt dem  Mann aus der Hand und seine rote Mütze glitt zu Boden.

Und so sehr sich der alte Mann bemühte,

schaffte er es nicht bis zum Haus zu kommen.

Immer wieder landete er rücklings im Schnee.

Schließlich griff er tief in seine große Manteltasche

und kramte eine kleine silberne Dose hervor.

Er kämpfte sich auf die Füße und nahm,

bevor sich mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater wieder auf seine Brust setzten konnte,

lachend die Schatulle und öffnete sie.

‚Ho, ho, ho,  mein bärtiger zotteliger Freund,“rief er,

„ich bin in Eile und muss schnell weiter!“

Er öffnete das Döslein und nahm etwas heraus,

was aussah wie funkelnder Sternenstaub.

Er warf es über sich in die Luft und kaum,

dass der Staub sich über ihm verteilte, fing er an zu schweben.

Schnell noch griff er nach seinem Sack und dann flog er auch schon hoch in die Luft.

Einzig die rote Mütze lag noch im Schnee.

„Behalte sie ruhig,.“  rief er meinem Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater freundlich zu,

der im Schnee stand und nicht fassen konnte, was er sah.

Der alte Mann flog hoch auf das Dach

und schüttete den Inhalt  seines prall gefüllten Sackes

einfach in den Kamin und verschwand dann auf wundersame Weise.

Später als mein Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvater zu seinen Menschen ins Haus ging,

sah er,

wie sie mit leuchtenden Augen vor einem Berg vieler bunter Pakete standen.

Von dem Abenteuer

mit dem rot gekleideten Mann konnte er ihnen nicht erzählen,

aber er brachte all seinen Kindern und deren Kindern bei,

wie man gute Menschen begrüßte.

Und so ist es bis heute geblieben.

Der Weihnachtsmann benutzt nicht die Tür,

sondern wirft seine Geschenke durch den Kamin.

Und alle Nachfahren meines Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvaters,

dem bärtigen Collie, begrüßen gute liebenswerte Menschen überschwänglich.

Und wenn sie können schlecken sie ihnen auch noch heute durchs Gesicht.

Danke für die tollen Bilder und die süsse Beardieweihnachtsgeschichte  ..

liebe……♥

5.Dezember

Heute morgen pustet uns „Xaver“ das 5. Türchen unseres Adventkalenders auf..

Aber nicht mit einem lauten Knall,

sondern ganz sanft und leise

öffnet sich die Tür und es schauen uns

diese zwei Burschen aus dem Münsterland an.

Guten Morgen Leroy und Hunter…was habt ihr uns mitgebracht?

ich wünsche dir:

Ein Huhn, das gold’ne Eier legt,

´nen Baum, der alle Lasten trägt,

ein Tier, dass alle Sorgen frisst

und falls du auch mal traurig bist,

dich kitzeln, bis du wieder lachst

und gleich wie üblich Witze machst.

Ich wünsche dir ein tolles Jahr

mit Sahnehäubchen drauf sogar

aus Harmonie und Zweisamkeit.

Wünsch dir ´nen Reißwolf, der bereit

um Wut und Ärger zu zerfleddern

und auch Gereiztheit gleich zu schreddern.

Ich wünsch dir einen Riesenstrauch

mit Glücksblättern und dazu auch

zwölf Monate in großen Tüten

mit Liebes – und Gesundheitsblüten.

Dass auf den Tag im nächsten Jahr

du sagen wirst: “Wie wunderbar!

Das ganze Jahr war gut und rund.”

Vor allen Dingen

BLEIB GESUND!

Danke Ilka ♥

4.Dezember


Hinter der 4. Tür blinzelt uns ein brauner Schatz entgegen..

Danke Zenzi, das du uns heute mit deinem Frodo den Tag versüsst ♥

Draus vom Walde komm ich her,

ich muss Euch sagen es weihnachtet sehr

überall auf den Tannenspitzen

sah ich Beardiewünsche blitzen
Doch bevor es dann so weit

nehmt Euch jetzt ein bisschen Zeit
Schnell gekauft und lieb gewonnen

und das Ganze unbesonnen
Schnell ist dieser Bub dann mein

doch wer macht die Haare fein?
Urlaub Freunde wird’s auch geben

und er will dann mit im Leben.
Tennis, Fussball allerlei

Beardie ist dann auch dabei!
wenn du in die Schule gehst

Beardie dann am Fenster steht
tut er warten so schön fein

will ein liebes Kind doch sein
drum du liebes Kindlein du

kauf vielleicht nur neue Schuh
Wenn dann wirklich  Zeit im Leben

darfs auch einen Welpen geben.

Euer Frodo aus Luxemburg

3.Dezember

Wer sich wohl heute hinter unserem 3.Türchen verbirgt?

Alle in Deckung gehen ….

ein Kampfschmuser kommt herangesaust….

Hier kommt Boomer mit "full Speed"
Nicht ganz sauber wie man sieht.

 Im Himmelmoor spazieren gehn

 Training, Spiel und Beardies sehen.

 Boomer sagt: "Das Leben ist so schön

 Bald werd ich Euch alle wiedersehn.

 Ach ich lauf' so schnell ich kann

 Schneller als der Weihnachtsmann.

 Meine Brüder, Onkel, Tanten

 und die andern Anverwandten

 treff ich bald im Rosengarten.

 Ich kann's wirklich kaum erwarten!

 Meiner Nana-Mama ruf ich zu:

 Die tollste Mama, das bist Du!

 Dein Boomer"

2.Dezember

Zum Wochenstart gibt es ganz viel Herz aus Wremen

von Nele, Hanna und ihrem Toni..

Aber bitte nicht die Ohren abknabbern Mädels,

auch wenn Toni sooo süß ist

Danke für soviel  ♥lichkeit

1.Dezember

Advent, Advent …

ein Lichtlein brennt..

Heute hab ich das erste „Türchen“ geöffnet..

und wer war drin?

Die Elli ♥ Gentle Souls Anjuli Amazing Beauty..

Elli hat sich für unseren Kalender etwas besonderes überlegt…

sie schickt zwei dicke Küßchen zu ihrer Familie…

Schmaaaaaatz….♥ ♥

Angekommen? 🙂

und für alle anderen…

einen schönen und gemütlichen 1. Advent

Adventkalender 2013Permalink

21 Responses to Adventskalender: 24.12.

  1. Frank Burkhard says:

    …vielen Dank an alle Beteiligten für diesen schönen Adventskalender
    und genauso vielen Dank an dich Doris, die diesen möglich gemacht hat 🙂
    Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit 🙂

  2. Ilka mit Hunter und Leroy says:

    Ihr Lieben,
    ich möchte mich hier ganz ganz dolle für diesen wunderschönen Adventskalender bedanken. Es hat soviel Freude gemacht hier zu schauen und hat mir ganz oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
    Nun wünsche ich euch Zwei- wie Vierbeinern ein besinnliches und friedvolles Fest und für das neue Jahr ganz viel Liebe, Zufriedenheit, Glück und Gesundheit.
    Schön das es euch gibt und ich euch kennen lernen durfte.
    Alles Liebe aus dem stürmischen Münster
    Ho Ho Ho

  3. Wolfgang Menzel says:

    War wirklich wunderschön täglich rein zu schauen. Danke das wir auch unseren kleinen Beitrag dazu geben konnten. Frohes Fest wünschen wir dir…

  4. Frank Burkhard says:

    …Wiiiiilmaaaaaaaaaa, aufwachen, es ist bald soweit 🙂

  5. Dörte says:

    Liebe Doris
    Es ist wieder so ganz wunderbar, fast schon ausserirdisch, wie toll deine Idee aufgenommen und umgesetzt wurde. Die Gedichte, die Fotos, einfach ganz zauberhaft.
    Ich kann nur wieder sagen – danke.

  6. Frank Burkhard says:

    …eine schöne Geschichte hat uns die Smilla da mitgebracht 🙂

  7. Karin says:

    Sooo toll was sich alles hinter den vielen Türchen verbirgt! Ein Inhalt besser als der andere! Bisher ist mein persönliches Highlight jedoch ‚Christmas is im Eimer‘. Danke, danke, danke! Das habe ich heute gebraucht!

  8. Tanja says:

    Was für ein toller Adventskalender !!!
    Freuen uns jeden Tag auf das neue Türchen mit den wunderbaren Geschichten und den bezaubernden Darstellern……. SCHÖN.
    Bis morgen !!!

  9. Claudia Krake says:

    Was für ein toller Adventskalender!!! Es macht solch einen Spaß und bringt so viel Freude hier zu lesen und die tollen Bilder anzuschauen!

  10. andrea flick says:

    die Fotos und auch die Geschichten verzaubern jeden Tag !

  11. Sonja Götze says:

    Was für eine schöne Idee und tolle Geschichten in der Vorweihnachtszeit…..herrlich da freut man sich auf Weihnachten <3

  12. Bille mit Ticino und Schoko says:

    …suuuper!!!!
    Das macht so viel Freude!!!!
    Danke für die schönen Bilder und Geschichten!
    …diese entzückenden Weihnachtsengelchen <3

  13. Frank Burkhard says:

    …toll, toll, toll 🙂

  14. Bille mit Schoko und Ticino says:

    Ich freue mich jeden morgen hier reinzuschauen.Vielen lieben Dank an alle für die bisher wunderschönen und stimmungsvollen Beiträge und Bilder <3
    Vorweihnachtliche Menschen-und Beardiegrüße, Bille mit Ticino und Schoko

  15. Sonja says:

    ⛄wunderschön

  16. Ilka says:

    am 5.12…… meine Jungs… danke
    und ich freu mich schon auf die nächsten Türchen <3

  17. zenzi says:

    und noch ganz viel Spass in der Adventszeit!

  18. Frank Burkhard says:

    …was für eine schöne Aufnahme,
    aber am allerbesten ist der süße Blick von Toni 🙂

  19. Frank Burkhard says:

    …euch auch einen schönen ersten Advent 🙂

  20. zenzi says:

    Euch einen wunderschönen 1. Advent!

  21. Susanne, KP und Elli says:

    Angekommen!!!! Dicken Schmatz zurück!!! Esst Lebkuchen und trinkt heißen Punsch für uns mit. Wir schicken dafür Licht und Mai Thai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.