Züchten

Heute muss ich viel an Connor denken.

Vor 5 Jahren hat er entschieden, das es Zeit für ihn ist,

auf seine letzte Reise zu gehen.

Er war so ein toller und bemerkenswerte Bursche, ein Traum.

Es sind schöne Erinnerungen, die ich an ihn habe..

War er der Grund,

das ich mit der Züchterei vor mehr als 10 Jahren anfing?

Vielleicht einer von vielen Gründen..

Züchten mit Liebe und Leidenschaft.

Beardies haben mich ja schon lange vorher begleitet..

Sammy und Gentle waren meine ersten Fellnasen

Aber züchten, nein, kein Gedanke daran..

aber nah dran sein, ja, das hab ich immer geliebt

und hatte das große Glück mit zwei Beardiezüchtern befreundet zu sein..

So war ich Wurf für Wurf mittendrin,

bei den Shantis und den Loyal Lads und Ladies..

Herrlich,

Geburten und Welpenaufzucht

über viele Jahre hautnah mit erleben zu dürfen

und nebenbei hab ich eine Menge gelernt

auch wenn ich selbst ja immer noch nicht daran dachte..

ich und züchten?

Aber die Liebe zur Rasse und zur Züchterei wuchs..

Aus Liebe wurde Leidenschaft..

Wie es das Wort schon beschreibt..es schafft auch Leiden..

Das merkt man aber erst später..

Ich wollte die Rasse Bearded Collie nie verbessern..

Sie sind wundervolle, gesunde Geschöpfe.

Schön, lustig und soooo liebenswert..

Besser geht es nicht.

Ich habe meinen Typ gefunden

und bin mittlerweile schon einige Jahre eine

leidenschaftliche Züchterin .

Soweit, so gut.

Aber niemand bereitet einen darauf vor,

was in der Zukunft alles passieren kann.

Wir erschaffen ja schließlich Lebewesen.

Eine riesengroße Verantwortung für uns alle!

Und dieser Verantwortung bin ich mir sehr bewusst und demütig.

Warum sollte ich also so ein großes Geschenk verändern wollen?

Nein, ich möchte alles dafür tun, damit der

Bearded Collie ein gesunde Hunderasse bleibt

Aber die Natur hat ein großes Wörtchen mit zu reden..

Ich bin nicht allwissend.

Ich habe meine Prüfung abgelegt, mache meine Fortbildungen,

und werden von meinen Familien oft auf die Probe gestellt..

Auch ich habe nicht immer die richtigen Antworten

auf Fragen, die mir das Leben und das Schicksal stellen.

Das haben wir an unseren eigenen Hunden erfahren müssen..

Ich als Züchterin habe wirklich Glück mit meinen „Kollegen“,

die mir immer und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen..

Freunde fürs Leben mit der selben Liebe zum Beardie..

Ich habe einen wundervollen Tierarzt an meiner Seite,

der mich auch zu ungewöhnlichen Zeiten erträgt und mich unterstützt.

Aber, eigentlich stehe ich doch alleine vor allen Entscheidungen..

Ich kann Ahnentafeln studieren, mich umschauen, und infomieren..

am Ende bleibt es meine Entscheidung,

welche Hündin mit welchem Rüden

mir meine nächsten Welpen schenken werden..

Und ab dann bin ich raus..

Da hilft nur noch Daumen drücken und hoffen das es geklappt hat,

mit der „Hochzeit“

Schließlich steckt eine Menge Planung, Zeit und Geld

schon allein in den Vorbereitungen..

Ich bin schon im Vorfeld aufgeregt, denke mir Namen für die Welpen aus

und bereite schon alles vor ..

Wäre es doch zu schön..

eine unkomplizierte Schwangerschaft und eine

entspannte Geburt für die Mama ..

So ist es jedesmal, jeder Wurf, mindestens einmal im Jahr.

Züchten braucht Geduld !

Das Jahr ist schon lange rum..

Die Familien, die ich schon kennen lernen durfte,

die sich auf einen der neuen Welpen freuen,

mit denen ich mitfiebere und mitfreue,

das ein leerer Platz im ihrer Mitte wieder mit einer Flauschkugel

gefüllt wird. ( erhöht nur minimal den Druck 😉 )

Aber dann kommt das, vor dem ich mich fürchte..

Heute ist Connor schon 5 Jahre nicht mehr da.

Alex und ich haben uns heute über ihn lange unterhalten..

Das wir stolz sind, ihn an unserer Seite gehabt zu haben..

( im Herzen wird Connor ewig bleiben)

Wir haben uns über seine Kinder und

die Kinder seiner Kinder unterhalten,

die nun auch alt sind und werden.

Was wir für ein Glück mit den vielen Welpen haben.

Darunter sind 2 neue Connor..

Wir haben uns unterhalten über den anstehenden

Generationswechsel bei uns im Rudel.

Mathilda, Madita und Kosma ..

Und dann schaut Kosma unter dem Tisch hinauf zu mir..

mein süße, wunderschöne Maus

Ich züchte mit Herzblut und Verstand

Mein Herz sagt mir, warum hat Kosma keine Babies in ihrem Bauch.

Alles war so schön geplant, vorbereitet und ausgedacht..

mit Hampus als meinen Traumpapa für die O-linge

Der Tierarzt hatte grünes Licht gegeben

und ich sah mich in diesem Sommer im Garten sitzen,

umringt von Welpen ..

Hab ich doch etwas falsch gemacht?

Doch mein Verstand als Züchterin sagt mir,

da gibt es mehr als meine Planung..

Die Natur! Der Instinkt der Hündin!

Sie regelt alles und alles wird gut..

Die Natur verrät mir nicht die Gründe,

warum Kosma nicht aufgenommen hat..

Sie verrät mir nicht, warum Connor kurz vor seinem 13. Geburtstag

gegangen ist..

Gleichwohl schenkt mir die Natur ein langes Leben für meine Holly.

Ich züchte, weil es mir Spaß macht..

und wenn ich es doch mal vergessen hab,

dann erinnert mich mein Herz an traurigen Tagen daran,

nicht auf zugeben, sondern meinen Traum weiter zu leben..

Ich werde auch in Zukunft nicht verhindern können,

das etwas schief läuft,

das ich an manchen Tagen keine Lust mehr hab,

müde, traurig oder sogar wütend bin und

mich nur mit meinen Mäusen an die Elbe setzten möchte ..

und den Kopf frei bekommen, von allem …

auch vom Züchten!

Aber das geht schnell wieder vorbei,

denn ich habe Spaß an der Züchterei!

Kosma geht es sehr gut..

Wir werden es wieder versuchen,

denn Giddy soll endlich eine Oma werden 🙂

Das war heute etwas mehr Lesestoff als normalweise..

Ich hatte nie die richtigen Worte im Kopf,

um das aus zudrücken, was ich fühle..

Doch heute hat mich Connor daran erinnert..

Ich bin stolz, eine Bearded Collie Züchterin zu sein!!

P.S.

Die nächste Wurfplanung steht!

Wir bekommen unsere O’s hoffentlich schon bald..

oder wie siehst du das Matilda?

dies und dasPermalink

2 Responses to Züchten

  1. Frank Burkhard says:

    …😘

  2. Simone Brocki-Lützow says:

    Wundervolle wahre Worte. Das macht einen guten Züchter aus. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.