es geht weiter..

Doch bevor ich weiter von unserem Gentle Souls Treffen berichte,

möchte ich mich erst einmal bei den fleißigen Fotografen,

Host Seeger, Lars Vogel und Stefan Matthes,bedanken..

Ich bin so froh,

das ihr für uns diesen tollen Tage in Bildern festgehalten habt 

und wir somit immer wieder unsere Erinnerungen

mit euren Fotos untermalen können.

 

Kurz nach 1 Uhr ging es endlich los..

 Der Bollerwagen war  mit den wichtigsten Utensilien gepackt…

zum Beispiel mit den Hula Hopp Reifen

( bei dem Anblick kamen die ersten Gäste schon ins Schwitzen )

Wasser für die Fellkinder

und  ein paar kühle Kleinigkeiten für die tapfereren Wanderer.

Ein schwedisches Stoßgebet konnte auch nicht schaden 😉

Wie?

Müssen da noch einige überredet werden?

Es staut sich bereits..also hopp hopp

Die Karawane zieht weiter…

die Leute haben Durst..

oder so ähnlich

Bevor wir zur Kür auf dem Hundeplatz starten,

muss zunächst die Pflicht absolviert werden..

Das bedeutet: Denksportaufgaben,

die es in sich hatten..

Und bitte, ganz wichtig:

jeder hält sich  an seinem Hund fest..

Es gibt hier im Agathenburger Wald :

Feen, Elfen und jede Menge Waldmeister. 

Prost!

Nicht den Anschluss verlieren..

Ein schönes Bild..

Smalltalk und in freudiger Erwartung auf das, was noch kommt

Kurze Pause?

Ganz im Gegenteil..

Das war ins „Platz“ legen…

Gut gemacht meine Merli

Slalom auf dem Waldweg..

Ein Kuddelmuddel 😉

Äääh Mona ?!?

Was ist denn das für eine Übung????

Sammy räumt den Wald auf ..

Woran ich ihn erkannt habe?

Er macht immer so einen Quatsch 🙂

Bei unserem Jungspund Krischan

ist der erste Dampf schon raus..

Puh….

kurz mal das Bäuchlein kühlen

Etwas orientierungslos?

Da kann Jazzman nur lächeln

Dann schauern wir doch mal,

wer da alles vor die Linse läuft:

der Robert

die Schweden kommen..

lächeln..

Kalischa, Hampus und Elijah

Nicht so schnell

Ole und Merli

die Herren

Finus Fingerhut

und Ferdinand Fliederbär

die Bombinis_

Sam, Louis, Josie, Änna und Snobs

 Fräulein Jojo und die Dame Easy

noch mal schnell aus der Büx

kaum zu erkennen die kleine Pauline.

HIer mit ihren Begleitern:

Oakly und Bailey

Wer genug bot,

durfte auch mal den Bollerwagen ziehen

Die Paparazzie saßen wirklich überall

Die Streckenposten hatten alles im Blick,

damit auch niemand verloren ging

Offensichtlich macht ein Kameramann gerade Pause 😉

der fragende Blick:

wann gibt es das versprochene Picknick?

noch einmal abbiegen…

Krischan riecht das erfrischende Nass

Die Zeit verging wie im Flug..

Es wurde uns, dank der kleinen Übungen für die Beardies,

nicht langweilig…

Fast Halbzeit ..

und noch immer sind alle in Reih und Glied

soweit die Pfoten tragen

schon mal die Bestellung aufgeben..

Mein Abschiedsbild..

Und ich sag noch..

rutscht nicht aus..

Ich bin kurz nach diesem Bild ausgerutscht..

direkt auf mein linkes Handgelenk..

da ich es hab knacken hören, 

konnte ich auch ohne Überlegung ins Krankenhaus 

gefahren werden..

Der Schreck saß allen in den Knochen..

mir saß der Schreck im Arm..

Aua

Für mich war hier erst einmal Schluß…

dachten alle

Abwarten…

mehr darüber beim Nächstenmal

Mein kleiner Bennet war über meinen Sturz 

sehr traurig..

Er konnte noch nicht mal mein Aua wegpusten

armer kleiner Mann

Für alle Anderen ging der Tag weiter..

Laut Zeugenaussagen

wurde auf meinen Arm standesgemäß angestoßen..

Das sind wahre Freunde!

Aber nun ab zum Hundeplatz mein süßer Cuba.

Das war’s für heute..

Wie es weiterging mit dem Fest..

welche Überraschungen

es gab und wie es mit meiner Hand weiterging..

bald geht’s weiter..

 

Allgemein, WelpentreffenPermalink

One Response to es geht weiter..

  1. Elvira says:

    Ein toller und lebendiger Bericht, der trotz deinem Unfall liebe Doris, von einem sehr schönen Treffen erzählt. Auch die vielen tollen Bilder sprechen von einem gelungenen Beisammensein ! Freue mich auf die Fortsetzung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.